Red House

Classic Bluesrock

RED HOUSE – das sind vier Individualisten aus zwei Generationen, die musikalisch an den britischen Bluesrock der späten 1960er-Jahre anknüpfen. Gitarrist Thomas Bertram und Drummer Reinhard Gollan spielten schon vor 35 Jahren zusammen, verloren sich dann aus den Augen und trafen sich vor einigen Jahren zufällig bei einem Konzert wieder – die Geburtsstunde von RED HOUSE. Anfangs ein Quartett mit Edith Glischke am Mikro und Thomas Fleischer am Bass, schrumpfte man sich nach einem kurzen Gastspiel von Verena Titze-Schmitt am Mikro 2017 zum Trio gesund, fortan kamen nicht nur die tiefen Töne, sondern auch der Gesang von David Schönknecht. Der verließ die Band im Herbst 2020, um sich ganz seiner jungen Familie mit Töchterchen Olivia zu widmen. Als Nachfolger kamen Richard "Richie B." Burgiss (voc) und Jens Wessling (b); nach drei Trio-Jahren ist RED HOUSE seitdem wieder ein Quartett.

Markenzeichen bei Live-Konzerten sind ausgiebige Instrumental-Improvisationen, bei denen manche Songs zur Freude oder zum Leidwesen des Publikums – je nach Sichtweise – bis zur Unkenntlichkeit verfremdet werden. Klassiker wie "21st Century Shizoid Man" von King Crimson, die in keine gängige Schublade passen, belegen zudem eindrucksvoll die stilistische Vielfalt der vier Musiker, die ihr Hobby mit professionellem Anspruch betreiben, aber leider wie Amateure bezahlt werden – ein Schicksal, das sie mit vielen Gleichgesinnten teilen, ihrer leidenschaftlichen Begeisterung aber keinen Abbruch tut.

Hören muss man RED HOUSE eigentlich auf Konzerten – in Vor-Corona-Zeiten war die Band fast pausenlos auf Tour –, aber inzwischen liegen auch zwei CDs vor: 2015 erschien "Like Dynamite", mit zehn Songs, die komplett live im Studio eingespielt wurden; 2018 folgte "Bound to Hell" mit größtenteils eigenen Songs, die ein breites musikalisches Spektrum von Blues und Hardrock über Rock'n'Roll und Rockabilly bis hin zu Country & Western abdecken.

RED HOUSE – das sind zwei Stunden dynamische Grooves von Bass und Schlagzeug, eine rauchgeschwängerte Stimme und ein Gitarrenfeuerwerk der Extraklasse.

Wir möchten gern wissen, wer uns hier besucht und ein paar Tracking-Cookies setzen (anonymisiert, versteht sich). Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Cool für Dich?